Historischer Bahnhof Gadebusch

Musik mit Wenzel in der Station Burgsee Gadebusch - Restaurant Station Burgsee

SVZ | 10.08.2013

svz-10-08-2013-img-1

Musiker Hans-Eckhardt Wenzel spielt in Gadebusch.
Foto: Iris Weiß

GADEBUSCH Das Burgseerestaurant im alten Bahnhof war am Freitagabend rappelvoll. Rund 120 Gäste kamen, um im ehemaligen Bahnhofsgebäude den Berliner Künstler Hans-Eckhardt Wenzel zu erleben. Ein vielseitiges Talent, das sich als Sänger, Musiker, Autor, Komponist, Narr, Theatermacher und Regisseur in keine Schublade stecken lässt. Wenzel erhielt den Liederpreis 2013 und kann bei seinen Auftritten aus einem Repertoire von über 30 CD’s schöpfen.

Er selber war vor rund zweieinhalb Jahren begeistert von dem Gadebuscher Bahnhofsprojekt. „Es ist so traurig, wenn man mit der Bahn fährt und den Verfall der schönen alten Bahnhofsgebäude sieht“, erzählte er. Und weil er sich über die Umnutzung und die damit verbundene Sanierung in Gadebusch so freute, gab er auf der Baustelle sein erstes Konzert.

Am Donnerstagabend war er zum vierten Mal in der Station Burgsee und sang Lieder aus seinem neuesten Album. Die Gäste hat es erfreut. „Wir haben ihn im Herbst in Gadebusch schon einmal gehört, kannten den Veranstaltungsort noch nicht und fanden beides sehr imposant und ansprechend“, erzählte Bernd Linstädt aus Dahlhausen in der Prignitz. Auch Peter Richter aus Wismar hat keine Mühe gescheut. Mit dem Fahrrad fuhr er extra nach Gadebusch. Unter den Gästen weilte auch Gabriele Schröder aus Wakenstädt: „Ich mag seine Lieder und Texte.“ Die Rehnaer Karin und Wolfgang Meyer waren einfach gespannt „ihn kennenzulernen“. Sie kamen auf Empfehlung eines Freundes in die Nachbarstadt. Kulturelle Höhepunkte wird es weiterhin im alten Bahnhof von Gadebusch geben. „Es gibt allerdings kein festes Programm. Die Veranstaltungen werden spontan organisiert“, verriet Inhaber Holger Hempel. Iris Weiß

« Zurück zu den Presseartikeln

border