Historischer Bahnhof Gadebusch

Wenzel begeistert im Bahnhof - Restaurant Station Burgsee

SVZ | 29.08.2015

Ausverkauftes Konzert des Berliner Liedermachers . 2016 weitere Auftritte in Gadebusch geplant

wenzel-29-08-2015

Hans-Eckardt Wenzel (l.) begeisterte im Gadebuscher Bahnhof.

Bereits zum sechsten Mal füllte der Musiker, Komponist und Autor Hans-Eckardt Wenzel den Gadebuscher Bahnhof bis auf den letzten Platz. Der in Wittenburg geborene Liedermacher begeisterte die 150 Gäste durch seine Texte und Lieder zu vielen weltpolitischen Themen. Möglich wurde das Arrangement durch die Initiative des Bahnhof-Betreibers Holger Hempel, der den Liedermacher nach Gadebusch holte.

„Nachdem Wenzel ankam, wurde erst der Soundcheck gemacht und dann ging es zu meinen Eltern in den Wiesenweg, wo es Abendbrot gab“, erzählt Holger Hempel, der das erste Mal vor gut 15 Jahren mit der Musik des Liedermachers konfrontiert wurde. „Ich war begeistert und bin immer zu Konzerten gefahren. Man lernte sich kennen und irgendwann bin ich zu ihm nach Berlin gefahren und es entstand eine Freundschaft“, erzählt der 44-jährige Betreiber der Station Burgsee. So kam Wenzel auch zur Bahnhofseröffnung mit einem eigens dafür geschriebenen Lied zur Freude aller am Bau beteiligten Firmen. „Ich musste die Strophen selbst singen. Es hörte sich zwar schrecklich an, kam aber an“, sagt Holger Hempel.

Zuletzt war der Wakenstädter persönlich zum 60. Geburtstag des Musikers eingeladen und war begeistert. „Ich durfte dort die Tochter des unglaublichen amerikanischen Songwriters Woody Guthrie kennenlernen. Das war schon fantastisch“, sagt Holger Hempel. Gleichzeitig versprach er, die Gadebuscher auch im kommenden Jahr wieder zu einem Konzert mit dem Berliner einzuladen. „Wir machen mindestens ein Konzert, vielleicht auch zwei, weil wir in diesem Jahr leider zu schnell ausverkauft waren“, sagt Hempel.

mata
Foto: Maik Freitag

 

« Zurück zu den Presseartikeln

border